Armaturen im öffentlichen Bereich

Mehr Hygiene und Sauberkeit in stark genutzten Sanitäranlagen

Sie suchen Waschtischmischer für den öffentlichen und gewerblichen Bereich? Hier finden Sie elektronische und mechanische Armaturen für einladende Waschplätze. Lesen Sie mehr über effiziente Technologien für bessere Hygiene und informieren Sie sich zu Installation und Wartung. Zudem zeigen wir Ihnen, wie Sie die Sensor- und Selbstschlussarmaturen auf die Kundenbedürfnisse einrichten.

Armaturen für berührungsloses und kontaktarmes Händewaschen 

Mit diesen Argumenten überzeugen Sie Ihre Kunden bei der Produktauswahl:

  • Saubere Lösung für verschiedene Anwendungen. Bei AXOR und hansgrohe finden Sie elektronische Armaturen für die kontaktlose Funktion und automatisch schließende Armaturen, bei denen das Berühren nach dem Händewaschen entfällt.
  • Wirtschaftlichkeit. Elektronik- und Selbstschlussarmaturen helfen, Wasser- und Energieverschwendung zu vermeiden.
  • Sicherheit. Die Armaturen bieten die Möglichkeit zur Hygienespülung und tragen damit zur Trinkwassersicherheit bei. 
  • Wartungsfreundlich. Die geschlossene und robuste Bauweise der Elektronik- und Selbstschlussarmaturen beugt Vandalismus vor und erleichtert zugleich die Pflege.
hansgrohe Elektronikmischer für bessere Hygiene.
Berührungslose Armaturen von AXOR und hansgrohe sorgen für kontaktloses Händewaschen und verringern die Gefahr von Übertragungen von Viren und Bakterien. Im Bild: hansgrohe Linie Focus.

Design und höchste Funktionalität

​​​​​​​Im gehobenen Objektbereich, aber auch im privaten Bauen, wird die Sanitärinstallation zur Visitenkarte des Hauses und reflektiert die Wertschätzung für Gäste, Mitarbeiter und Kunden. Sensorgesteuerte Wasserauslässe setzen am Waschtisch besondere Designakzente und unterstreichen in Hotels und Gastronomie den Anspruch der Betreiber. Die berührungsfreien Waschtischarmaturen von AXOR und hansgrohe überzeugen durch die Kombination aus Ästhetik und Funktionalität.

 

Auswahl: elektronisch oder mechanisch, mit oder ohne Temperaturregler

Berührungslose Waschtischarmaturen mit Infrarot-Elektronik gibt es für den Netzbetrieb oder mit Batterie. Die Armaturen lassen sich auf jeden Waschtisch montieren oder als Unterputz-Variante installieren. Der Netzbetrieb benötigt einen Stromanschluss. Selbstschlussarmaturen lösen mechanisch aus und schließen berührungsfrei nach dem Gebrauch.

Der Elektronikmischer mit Netzbetrieb verwendet eine Steckdose unter dem Waschtisch, die mit dem mitgelieferten Trafo für 6 V-Niedervoltspannung verbunden ist. Die Box findet ebenfalls unter dem Waschtisch Platz und ist an die Armatur angeschlossen. 

Die Waschtischarmatur mit Batteriebetrieb bezieht die Niedervoltspannung aus einer 6 V-Batterie (Typ CR-P2). Dazu wird die mitgelieferte Box unter dem Waschtisch mit der Armatur verbunden. Die Batterie reicht ca. 2 Jahre für das Händewaschen und lässt sich austauschen.

Die  Selbstschlussarmatur überzeugt Kunden, die am Waschtisch keine Stromversorgung wünschen. Ein leichter Druck auf den Griff löst die hydraulische Mechanik aus. Der Wasserfluss stoppt automatisch nach dem eingestellten Zeitintervall, ganz ohne erneuten Kontakt zur Armatur.

Elektronikmischer auf die individuellen Anforderungen einrichten

Die Sensorelektronik muss auf den Waschtisch abgestimmt werden, das passiert bei unseren Elektronikmischern bei der Ersteinrichtung automatisch. Die Infrarot-Technologie (Opto-Sensorik) reagiert dabei u. a. auf Helligkeit, Art und Dimensionen des Waschbeckens, um die Funktion optimal auf die Gegebenheiten abzustimmen. Stellen Sie danach die vom Kunden gewünschte Wassertemperatur für den berührungslosen Mischer ein. Für eine individuelle Temperaturanpassung steht bei einigen Elektronikmischern ein Mischhebel am Armaturenkörper zur Verfügung.  

Elektronische hansgrohe Armatur mit Sensor.

Selbstschlussarmaturen optimal einstellen

​​​​​​​Die Selbstschlussarmatur lässt sich ganz einfach an die Anforderungen Ihres Kunden anpassen. Die Schließzeit stellen Sie mit Hilfe des optionalen Zubehör-Werkzeug zwischen drei und 20 Sekunden ein. Der automatische Selbstschluss der Armatur kann für den Zweck einer Hygienespülung außer Betrieb gesetzt und danach im Handumdrehen wieder aktiviert werden. Wie das geht, zeigen wir Ihnen in den folgenden Videos.

Hygienespülung thermische Desinfektion

Die Elektronik- und Selbstschlussarmaturen von AXOR und hansgrohe bieten mit der automatischen bzw. manuellen Hygienespülung ein zusätzliches Argument beim Thema Trinkwasserhygiene. In zeitweise unbenutzten Sanitäranlagen (z. B. Hotelzimmer, Veranstaltungsräume), bei der es zu Keimbildung durch stehendes Wasser kommen kann, lässt sich bei den Elektronikarmaturen ein automatischer Wasserlauf programmieren. Diese Hygienespülung wird für zehn Sekunden, jeweils 24 Stunden nach der letzten Betätigung, ausgelöst und lässt frisches Wasser durch die Leitungen und Armatur fließen. Zudem steht eine Dauerspülung von drei Minuten für die thermische Desinfektion zur Verfügung. Bei der Variante der Selbstschlussarmaturen lässt sich die thermische Desinfektion ganz bequem mit einem Servicewerkzeug manuell aktivieren.

Armaturen für den öffentlichen Bereich von AXOR und hansgrohe

Noch Fragen? Ihr Kontakt: